M O M A S S

BIografie

Thomas Eichholz ist am 27. Juli 1963 in Weimar, Thüringen geboren und lebte seit 1965 in Mecklenburg – Vorpommern. Er besuchte von 1980 bis 1982 das Gymnasium in Stralsund. Schon immer sah er in der Kunst das kostbarste Geschenk seines Lebens. 1983 begann er in Weimar ein autodidaktisches Kunststudium unter Anleitung von Bernd Schlothauer und Thomas Rug. 1984 reiste er zu einem mehrwöchigen Arbeitsaufenthalt nach Dresden zur großen Paul Klee Ausstellung im Albertinum. Künstlerisch ist Momass in indirekter Wirkung des Bauhauses Weimar und der Weimarer Malschule aufgewachsen.

1987 wurde seine künstlerische Arbeit durch den Militärdienst bei der NVA unterbrochen, was seinen weiteren Lebensverlauf einschneidend beeinflusste.  Das Jahr 1989 steht für Neubeginn in seinem künstlerischen Schaffen. 2001 entschied er sich, aufgrund der inspirierenden Aussprache seines Vornamens durch seine kleinen Nichten, für den Künstlernamen Momass und gründete die Momassgruppe. Am 28. September 2018 verstarb Thomas Eichholz mit 55 Jahren in Stralsund, wo er seit 1990 lebte und arbeitete. 

Seine Gedanken spiegeln sich in seinen Bildern wieder…

…Alles ist Geheimnis und Offenbarung 

die letzte Wahrheit aber ruht im Schweigen, 

die letzte Wirklichkeit ist für den Menschen

unaussprechlich, unsagbar.

Der tiefste Sinn der Wahrheit ist offen und weit.

Alles was ich suche ist der Anfang.

Eine Liste seiner Ausstellungen finden Sie hier:

© 1984-2018 Momass Art. Alle Rechte an den Bildern und Fotografien sind der Familie des Künstlers Momass vorbehalten.